13 Monate alt

13

Monate alt

Gehen Sie zum Monat/Zeitabschnitt:
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 32 Kleinkind Vorschulkind

Ihrem Kind steht im zweiten Jahr seines Lebens eine Menge bevor. Es ist bald kein Baby mehr, sondern kommt in seine Kinderjahre. Es ist wichtig, Ihrem Kind die Liebe, Unterstützung, Ermutigung, Begleitung und Geduld zu geben, die es braucht. Kleinkinder können nervig sein, und an manchen Momenten wird Ihre Geduld ordentlich auf die Probe gestellt werden. Stellen Sie weiterhin Regeln auf und lassen Sie diese befolgen. Ihr Kind wird schon schnell seine Grenzen kennenlernen.

Es wird Ihnen vielleicht auffallen, dass Ihr Kind eine Reihe von neuen Ängsten entwickelt hat. Dies ist normal, und sie sollten vorübergehen, wenn es merkt, dass es eigentlich nichts gibt, wovor es Angst haben könnte. Manche Kinder haben Verlassensangst, und andere haben Angst vor Veränderung, Gegenständen oder Tieren. Wenn Sie Ihre Kinder von jungem Alter an mit diesen Dingen konfrontiert haben, ist es möglich, dass es jetzt keine Angst hat. Respektieren Sie seine Ängste und sagen Sie ihm, dass es nichts gibt, wovor es Angst haben muss.

Weil Ihr Baby wahrscheinlich schon gut stehen und laufen kann, mag es keinerlei Art von Einschränkungen. An manchen Momenten wird es zu seiner eigenen Sicherheit allerdings eine Zeit lang im Laufstall verbringen müssen. Ihr Baby fängt an Dinge zu tun, um Aufmerksamkeit zu bekommen und findet es schön, wenn Sie klatschen oder zeigen, dass Sie es niedlich finden. Es gewöhnt sich an Babysitter, aber es hat noch immer Angst vor Fremden. Es wird alles leeren, was Sie ihm erlauben. Es findet es schön, Socken aus Schubladen zu ziehen, Töpfe aus Schränkchen, etc. Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihre Wohnung kindersicher gemacht haben, damit Ihr Kleinkind sie gefahrlos entdecken kann.

Seine Sprachfähigkeiten entwickeln sich, und es wird anfangen, einfache Wörter zu sagen. Es wird sich manchmal aufregen, wenn es nicht die richtigen Wörter finden kann, um etwas zu sagen. Ihr Kind wird auf seinen Namen reagieren, und es wird in die richtige Richtung schauen, wenn Sie es fragen, wo ein Gegenstand ist. Es hat angefangen, die Namen von Gegenständen, Esswaren, Menschen und Tieren zu verstehen. Es wird Ihnen vielleicht auffallen, dass es ein Lieblingsbuch hat; es wird wollen, dass Sie dieses jedes Mal wieder vorlesen.

Ihr Kind findet es manchmal schön, alleine zu spielen, aber es findet es vor allem schön, mit Ihnen zu spielen. Es gefällt ihm, sich zu verstecken, und dass Sie es suchen müssen. Einige seiner Lieblingsspielzeuge sind Spielzeug zum Ziehen und Schieben, einfaches Spielzeug, worauf es fahren kann, `So-tun-als-ob`-Spielzeug, Baumaterialien, Malstifte und Papier, Autos und LKWs, Bälle und bunte Gegenstände. Wenn Sie Ihrem Kind allerlei lehrreiches Spielzeug zur Verfügung stellen, wird es hierdurch besser lernen. Helfen Sie ihm, Türme zu bauen und spielen Sie Imitationsspiele mit ihm.

Manchmal ist es für Babys schwierig, mit der Brust- oder Flaschennahrung zu stoppen. Das Abbauen der Brust- oder Flaschennahrung muss langsam erfolgen. Viele Babys wollen gestillt werden oder aus einem Fläschchen trinken, bevor sie ins Bett gehen und sobald sie wach werden. Lassen Sie Ihr Kind nicht mit einem Fläschchen oder Becher ins Bett gehen. Es kann normale Milch trinken. Bieten Sie ihm Milch aus einem Becher an und ermutigen Sie es, daraus zu trinken. Es wird weniger Milch trinken, weil es jetzt mehr feste Nahrung isst. Ihr Kind wird die Brust oder das Fläschchen bald vergessen haben. Bieten Sie es ihm nicht an, wenn es kein Bedürfnis mehr dazu hat.

Baby's Entwicklung

Zeigen Sie mehr Entwicklung:
Physisch (was Ihr Kind körperlich kann)
Kognitiv (was es sehen, sagen & behalten kann)
Emotional (was es toll oder langweilig findet)
Geeignete Spielsachen (lehrsam und schön für dieses Lebensalter)

Verbergen Sie Entwicklung



Die Information auf dieser Website ist nur für Unterhaltungszwecke geeignet. Benutzen Sie diese Information nicht, um medizinische Probleme zu behandeln oder festzustellen. Gehen Sie zur Beratung zu Ihrem Hausarzt oder Facharzt.

Babybytes ©2018