Übelkeit




Übelkeit
     Austrocknung
     Hyperemesis-gravidarum-(HG)

Übelkeit kommt sehr häufig vor und ist ein normales Symptom während der Schwangerschaft. Die meisten schwangeren Frauen leiden darunter. Ein Drittel aller Frauen muss sich auch übergeben. Übelkeit beginnt oft schon im ersten Monat der Schwangerschaft und bleibt bis zur vierzehnten oder sechzehnten Woche.

Manche Frauen leiden während der ganzen Schwangerschaft unter Übelkeit und Erbrechen. Übelkeit verursacht keine Schmerzen beim Baby. Das Ausmaß der Übelkeit ist bei jeder Schwangerschaft unterschiedlich; es sagt nichts darüber aus, wie Sie sich bei einer eventuellen nächsten Schwangerschaft fühlen werden.
 

Wird es ein Mädchen, wenn Ihnen oft schlecht ist?

Zuverlässige Untersuchungen unter Tausenden von Babys haben ergeben, dass es sich hier um ein Ammenmärchen handelt.

 

Übelkeit verringern

  1. Es hat sich herausgestellt, dass Pyridoxin (Vitamin B6) die Übelkeit verringert. Lesen Sie auf der Verpackung oder dem Beipackzettel oder fragen Sie den Apotheker, wie viel und wie oft Sie es einnehmen dürfen.
  2. Getrocknete Ingwerwurzel und Ingwertee. Studien zeigen, dass Ingwer die Übelkeit und das Erbrechen bei schwangeren Frauen verringert. Empfohlen wird eine Dosis von 250 mg (viermal pro Tag).
  3. Essen Sie morgens, sobald Sie wach sind und bevor Sie aus dem Bett aufstehen, etwas Zwieback oder trockene Kräcker.
  4. Essen Sie einen kleinen Snack, bevor Sie ins Bett gehen und eventuell einen kleinen Snack, wenn Sie nachts zur Toilette gehen.
  5. Akupressur-Armbändchen (Seebändchen), auch Sea-Band-Akupressur-Pulsbänder genannt, und/oder Akupunktur können helfen. Wenn Sie Akupunktur anwenden wollen, fragen Sie dann Ihren Arzt nach einer zuverlässigen Adresse.
  6. Trinken Sie keine koffeinhaltigen Getränke.
  7. Essen Sie keine fette und salzige Nahrung, wie Nüsse oder Oliven, die wenig Nährwert hat.
  8. Essen Sie keine gebackene Nahrung, süße Plätzchen und Blätterteigprodukte.
  9. Essen Sie keine Nahrung, die Blähungen erzeugt, wie Rosenkohl, Kohl, Zwiebeln und Gurke.
  10. Vermeiden Sie, sehr hungrig zu sein.
  11. Essen Sie keine gewürzte Nahrung oder Nahrung, die viel Geschmacksverstärker enthält.
  12. Essen Sie keine großen Mahlzeiten. Essen Sie alle zwei Stunden eine Kleinigkeit und trinken Sie viel.
  13. Rauchen Sie nicht (mit anderen mit).
  14. Fragen Sie erst ihren Arzt, welche Medikamente Sie einnehmen dürfen.
  15. Kochen und Dünsten ist besser als Braten.
  16. Trinken Sie zwischen den Mahlzeiten, statt während der Mahlzeiten.
  17. Essen Sie Obst und gekochtes Gemüse zwischen den Mahlzeiten.
  18. Sorgen Sie dafür, dass Ihre ganze Wohnung/Ihr ganzes Haus gut gelüftet ist. Lassen Sie keine Essensgerüche zurück.
  19. Zitrone: Trinken Sie Limonade, riechen Sie an einer Zitrone, oder essen Sie ein Stückchen Zitrone.
  20. Pfefferminz, Pfefferminzöl oder Pfefferminztee. Es ist auch dafür bekannt, dass es Ihnen Energie verleiht, wenn Sie ein Tief haben.
  21. Trinken Sie in kleinen Schlückchen Wasser, gleichzeitig in Kombination mit anderen Säften.
  22. Drücken Sie mit zwei Fingern fest auf Ihren Nabel, ungefähr eine Minute lang. Es kann die Übelkeit verringern.
  23. Verwenden Sie eine neutrale, natürliche Zahnpaste.

 

Rufen Sie den Arzt an, wenn:

  • Die Übelkeit nicht vorübergeht, obwohl Sie verschiedene Mittel gegen Übelkeit ausprobiert haben.
  • Sie Blut oder etwas, das Kaffeesatz ähnelt, erbrechen. (Rufen Sie dann sofort den Arzt an!)
  • Sie mehr als ein Kilogramm abgenommen haben.
  • Sie sich mehr als dreimal pro Tag erbrechen müssen und wenn Sie kein Essen und keine Flüssigkeiten bei sich halten können.
  • Sie nach vier Monaten Schwangerschaft noch immer unter viel Übelkeit leiden. Obwohl viele Frauen hierunter leiden, ist es doch besser, den Arzt zu konsultieren.

 

Was kann Ihr Arzt tun?

Ihr Arzt wird Sie untersuchen, auch Ihren Bauch, und wird nach Austrocknungssymptomen schauen. Der Arzt oder die Ärztin wird Ihnen wahrscheinlich folgende Fragen stellen:

  • Leiden Sie nur unter Übelkeit oder müssen Sie sich auch erbrechen?
  • Ist Ihnen jeden Tag übel und erbrechen Sie jeden Tag?
  • Geht das den ganzen Tag so?
  • Können Sie Flüssigkeiten und Essen bei sich halten?
  • Sind Sie vor kurzem gereist?
  • Hat sich Ihr Tagesablauf vor kurzem verändert?
  • Leiden Sie unter Spannungen?
  • Was essen Sie täglich?
  • Rauchen Sie?
  • Was haben Sie getan, um sich besser zu fühlen?
  • Haben Sie eine Bestätigung, dass Sie schwanger sind?
  • Welche anderen Symptome haben Sie? (Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, schmerzende Brüste, trockenen Mund, viel Durst, Gewichtsabnahme?)

Es gibt Medikamente, die Ihr Hausarzt Ihnen gegen die Übelkeit und/oder das Erbrechen verschreiben kann.

 



Übelkeit





Die Information auf dieser Website ist nur für Unterhaltungszwecke geeignet. Benutzen Sie diese Information nicht, um medizinische Probleme zu behandeln oder festzustellen. Gehen Sie zur Beratung zu Ihrem Hausarzt oder Facharzt.

Babybytes ©2019

Mehr Foren:


-Allgemein::Schwanger-werden
-Allgemein::Tipps
-Babybytes-Hilfe
    • Hintergrund-ändern
    • Passfoto-uploaden-oder-ändern
    • Persönliches-Fotobuch-Fotos-uploaden
    • Profil-oder-Blog-Fotos-uploaden
    • Stylesheets-ändern
Abbau-der-Pille
Alkohol
Alleinerziehende-Eltern
Auswahl-des-Geschlechts
Babyankündiger
Babyausstattung
Babynahrung
Babynamen
Babypflege
    • Augenpflege
    • In-der-Badewanne
    • Nabelstumpf
    • Nagelpflege
    • Vorhaut
    • Windelausschlag
    • Windeln-wechseln
Basaltemperatur
Bauchgrippe
Bauchkrämpfe
Beckeninstabilität
Bettruhe
Blasenentzündung
Blutdruck
    • Hoher-Blutdruck-(Hypertonie)
    • Niedriger-Blutdruck-(Hypotonie)
Blutungen-und-Wunden
Blutverlust
    • 1-Erstes-Schwangerschaftsdrittel
    • 2-Zweites-Schwangerschaftsdrittel
    • 3-Drittes-Schwangerschaftsdrittel
Brüste
Bänderschmerzen
    • Lumbalbandage-oder-Miederhose
    • Stützstrumpfhose
Bäuerchen-und-Luftschlucken
CTG-(Kardiotokographie)
Daumenlutschen-und-Nuckeln
    • Daumenlutschen-abgewöhnen
Depressionen-nach-der-Schwangerschaft
Depressionen-während-der-Schwangerschaft
Drogen-und-Schwangerschaft
Durchfall-(Diarrhö)
Ein-Brüderchen-oder-Schwesterchen
Entwicklung-des-Fetus
Erkennen-von-Zyklen
Ernährung-während-der-Schwangerschaft
Ersticken-und-Verschlucken
Essstörungen
Fieber
    • Fieberkrämpfe
Flaschennahrung
Flüssigkeitsansammlung-(Ödem)
Fontanellen
Fünfte-Krankheit
Geburt
    • Einleiten
    • Geburtspositionen
    • Kaiserschnitt
    • Krankenhausentbindung
    • Schmerzen
    • Vorbereitungen
    • Vorwehen-(Braxton-Hicks)
Gewichtsverlust-des-Babys
Gewichtszunahme
Großfamilien
Haarpflege
Hautveränderungen
Hämorrhagie-(Blutung)
Hämorrhoiden
Impfungen
Junge-oder-Mädchen
Kaffee
Kindsbewegungen
Kopfgneis-(Hauterkrankung)
Kopfschmerzen
Krampfadern
Känguru-Methode-(Känguruing)
Körperkarte-der-Beschwerden
Leistenbruch
Listeriose
Magensäure
Mund-zu-Mund-Beatmung
Nabel-und-Schwangerschaft
Nasenbluten
Obstipation-(Verstopfung)
Ohnmächtig-werden
Ohrenentzündung
Ohrlöcher-stechen-lassen
Ovulationskalender
PCOS
Prämenstruelles-Syndrom-(PMS)
Rauchen
Reisen-während-der-Schwangerschaft
    • Autogurte
Respiratorische-Affektkrämpfe
Restless-Legs-Syndrom-(RLS)
Rhesusfaktor
Robben-und-Krabbeln
Rückenschmerzen
Sauberkeitstraining
Schief-wachsender-Kopf
    • Kopforthese
Schleimpfropfen
Schwanger-werden-30-Tipps
Schwanger,-schnell-nach-Ihrer-Entbindung
Schwangerschaft-über-35
Schwangerschaftsabbruch
Schwangerschaftsdiabetes
Schwangerschaftsfabeln
Schwangerschaftsstreifen-(Striae)
Schwangerschaftssymptome
Schwangerschaftstests
Schwiegermütter
Schwitzen-und-Hitzebläschen
Sechste-Krankheit
Sicherheit
    • Auf-Reise
    • Autositz
    • Babyzimmer
    • Badezimmer
    • Balkon
    • Fahrradsitz
    • Küche
    • Treppe
    • Vergiftung
    • Wohnzimmer
Sinnesorgane:-Was-kann-Ihr-Baby
Steißlage
Stillen
    • Abpumpen
    • Anlegen
    • Clusterphasen
    • Gründe-aufzuhören
    • Langzeitstillen
    • Menstruation
    • Milchkanäle-und-Brustentzündung
    • Milchproduktion
    • Milchspendereflex
    • Physische-Folgen
    • Soor
    • Stilldauer
    • Stillen-am-Arbeitsplatz
    • Vorteile
    • Warzenschrunden
Stumpfes-Auge-(Amblyopie)
Tag-Nacht-Rhythmus
Teenager-Schwangerschaft
    • Hilfe
Tests-vor-der-Schwangerschaft
    • Candida-Infektion
    • Chlamydien
    • Hepatitis-B
    • HIV-und-AIDS
    • Hämoglobin
    • Irreguläre-Antikörper
    • Röteln-(Rubella)
    • Toxoplasmose
    • Vaginaler-Ausfluss
    • Windpocken
Tests-während-der-Schwangerschaft
    • Chorionzottenbiopsie
    • Der-Kombinationstest
    • Fruchtwasserpunktion
    • Gruppe-B-Streptokokken
    • Hämoglobingehalt
    • Nabelschnurpunktion
    • Neuralrohrdefekt
    • Triple-Test
    • Ultraschall
    • Vaterschaftstest-(zu-Hause)
Traditionen-nach-der-Geburt
    • Babypinkeln
    • Geburtssuppe
    • im-Ausland
    • Weggen-wegbringen
    • Weisertwecken-(Bayern)
Träume-während-der-Schwangerschaft
Ultraschall-(Sonografie)
Umstandskleidung
Unfruchtbarkeit
    • Fruchtbarkeitsbehandlungen
    • Fruchtbarkeitsprobleme-bei-der-Frau
    • Fruchtbarkeitsprobleme-beim-Mann
Urinieren
UV-Strahlung-und-Schwangerschaft
Vater-werden
Ventriculomegalie
Verhütungsmittel
    • Verhütungsmittel-nach-der-Geburt
Verlust
    • Blighted-Ovum
    • EUG
    • Fehlgeburt
Vorzugshaltung-Tipps
Wachstumsrückstand
Was-ist-sicher-und-unsicher
    • Essen
    • Karriere
    • Medizinisch
    • Pflege-und-Kosmetika
    • Schlaf
    • Sex
Wasserkopf-(Hydrocephalus)
Wiegentod
Windpocken
Übelkeit
    • Austrocknung
    • Hyperemesis-gravidarum-(HG)
Zahnpflege
Zangengeburt-oder-Saugglockengeburt
Zwillinge
    • Entbindung-bei-Zwillingen
    • Komplikationen
    • Routinen-aneignen
    • Während-der-Zwillingsschwangerschaft
Zähne



Alle Bereiche
Schwanger werden
Schwangerschaft & Geburt
Babys